Home
Geschichte
Unsere Vereinsfahne
Das sind wir
Aktivitäten
Kontakt
Termine
Impressum
Links

 

Geschichte unserer Vereinsfahne

 

 

Für den Musikverein Erbes-Büdesheim

geschrieben von:

   Frau Gertrud Lauer, geb. Flörcks
                         (Tochter von Jakobs Flörcks III Vorsitzender von 1926-1952)

 

Es war in den 30er Jahren so um 1936 oder 1937, als die Nazis Deutschland regierten. Sie übten überall ihre Macht aus. Was Kirche und Religion anbelangte, wurde unterdrückt. So auch alle Vereine die mit der Kirche etwas  zu tun hatten.


Ich selbst war in diesen Jahren als Dienstmädchen in einer Bäckerei in Albisheim angestellt. Mein Vater, Jakob Flörcks, kam alle paar Wochen per Rad und besuchte mich. Als er einmal bei mir war sagte er zu mir: „Diese Woche war ich einige Tage verreist.“ „Wo warst du denn“ fragte ich ihn, „dort wo die deutschen Kaiser begraben sind“ gab er mir zur Antwort.
Dann erzählte er mir, die Frau Huckle die damals den Konsum oder Raiffeisenkasse leitete, ließ meinen Vater abends zu sich rufen und sagte:


„Die Nazis haben die Kasse vom Jungfrauenverein beschlagnahmt und das Geld an sich gebracht. Die werden auch das Geld vom Musikverein kassieren, wenn ihr es nicht beiseite schafft.“
Mein Vater und die Frau Huckle haben das Konto gelöscht und mein Vater nahm das Geld mit nach Hause, zog sich um, lief noch in der Nacht nach Alzey fuhr mit dem ersten Zug nach Speyer in die Fahnenfabrik und ließ eine Fahne für den Musikverein anfertigen.
Er blieb einige Tage in Speyer bis die Fahne fertig war und nahm sie mit nach Hause.


Gleich am nächsten Morgen kamen die Herren von der N.S.D.A.P. klopften die Zilli aus dem Bett, und wollten wissen wo ihr Vater sei. Sein Bett war unberührt, sie wußte es nicht. Die Parteimänner zogen wieder ab.


So wie mein Vater nachts verschwand, so kehrte er auch nachts wieder zurück.
Die Fahne war gut im Futteral verpackt. Mein Vater fand auch ein gutes Versteck und zwar: Wir hatten oben eine Stube , wo ein Bett stand mit einer Kastenmatratze. Die Unterseite war mit Gurten und längs und quer befestigt.
Da hinein schob mein Vater die Fahne bis zum Kriegsende.


Und diese Fahne ist noch heute der Stolz des Kirchen-Musik-Vereins von
Erbes-Büdesheim.

 

KKMV Erbes-Büdesheim